Musikfestwochen

Also was da schon wieder los war?!?
Samstag morgen gehts erstmal zum Flughafen, um gleich schonmal festzustellen, dass wir keine Kamera dabei haben. Schöne Scheiße. Deshalb gibts hier auch nur Handyfotos.


Chris setzt zur Landung an

Auf dem Flug durften wir ausnahmsweise bei Chris vorne im Cockpit sitzen. Ohne ihn wäre die Sache nur halb so lustig verlaufen, denn was kann es besseres geben als einen Empfang mit Helmet T-Shirt und Downset bei der Abreise. Da haben wir uns doch gleich heimisch gefühlt.


Kevin freut sich über Happa Happa

Gleich nach der Ankunft wird man mit der besten Käse/wurstplatte fürstlich verwöhnt, die Kevin hier so schön präsentiert. Mjamm mjaamm mjaam, sagt Kevin. Das Bier sollten wir auch nicht vergessen zu erwähnen. Köstlich. Allerdings wurden wir schon ein bisschen schief angeguckt als wir ca. 45 Sekunden nach der Ankunft das erste orderten. Aber schliesslich mussten wir ja schon um 7 auf die Bühne.


Bühne

Mit Bier gehts dann los die Bühne auschecken. Ich kenn das Teil ja schon vom letzten Jahr und wieder ist die Anlage mehr als ausreichend! Um nicht zu sagen die ist super! Auf der Bühne merken wir von der Schweizer Lautstärkebeschränkung später nix. Absolut Nix. Ist Knallelaut und fett.


Norman freut sich

Einigermassen stolz bin ich, dass die man hier nach meinem Auftritt letztes Jahr angefangen hat, Gitarren nach mir zu benennen. Das kriegen sonst nur Kirk Hammet und Eddie van Halen hin, der alte Säufer! Cool.


Vom Konzert

Dann geht los auf die Bühne und bis auf den Anfang läuft alles super. Die Straße ist gut gefüllt und die freundlichen Winterthurer sind bester Laune! Auch super, dass einer im Publikum ein Desert Planet Shirt anhat. Mit denen hab ich letztens erst gefeiert! super! Applaus ist auch gut. Stimmung bestens. War alles Spitze.


HotChip

Ein bisschen später spielen Hot Chip und die sind ausgezeichnet! Die waren ganz entspannt, tight, freundlich und einfach super. Einfach eine klasse Band!

Später Roisin Murphy war eine Riesenenttäuschung. Die hatte bei jedem Lied andere Klamotten an und wirkte auf mich wie eine billige Kopie von Jeanette Biedermann. Wobei ich gerade nicht weiß wie das gehen soll, aber na ja. Bei Rockigen Stücken wurde stilgerecht eine Lederjacke mit Fransen angezogen und Sonnenbrille auf. Dann wieder Gummihut. Dann Pelikan aufm Kopf. Dann zwei Schweine umgebunden… usw.usw.
Schade eigentlich, weil die Musikfestwochen super sind! Macht immer Hölle Spass und alles ist super organisiert.
Vorm ZuBettgehen statten wir der Hotelbar noch einen Besuch ab und trinken ein paar exotische Cocktails mit werweisswas drin.
Hätten wir uns vielleicht verkneifen sollen, denn der Kater kommt diesmal gewaltig!

Der Flug nach Hause verläuft deshalb so unspektakulär wie nur irgend möglich. Den Start verpennt. Bei der Landung wieder einigermassen klar. Will gar nicht wissen, woraus der Cocktail bestand.


Rückflug bizarr

Was für ein geiles Wochenende!


4 Antworten auf “Musikfestwochen”


  1. 1 Herr Zebrakante 04. September 2008 um 21:44 Uhr

    ihr seid über altantis zurück nach deutschland geflogen? wie geil ist das denn? jeanette biedermann also? das ist ja die hölle.

  2. 2 Hose 05. September 2008 um 16:56 Uhr

    Hi sagt mal diese neuen Clickclickdecker-Shirts, gibt’s die nur in Weiß oder kommen die auch noch in anderen Farben? Weiß is mir irgendwie zu… ja keine Ahnung… sagen wir zu sauber!

  1. 1 Bratze: « Scheckkarte Als Passion Pingback am 05. September 2008 um 13:30 Uhr
  2. 2 Jeanette Biedermann Fotos Pingback am 06. September 2008 um 0:05 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.